Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Neue Kunstausstellungen im Kreuzgang des Klosters Benediktbeuern

Veröffentlicht am: 01. Juli 2020

Am kommenden Samstag, 4. Juli 2020, beginnen neue Kunstausstellungen im Kloster Benediktbeuern. Rudolf Schmid und Herbert Kraus bieten den Besuchern darin beeindruckende Beispiele ihres Kunstschaffens.

Rudolf Schmid, ein alter Bekannter bei den Kunstausstellungen im Kreuzgang, präsentiert unter dem Titel „Tiere und Landschaften“ seine Ölbilder, Exponate, die der in Benediktbeuern ansässige Künstler im naturalistischen und fotorealistischen Stil geschaffen hat. Sie spiegeln Schmids Liebe zur bayerischen Heimat, ihrer Flora und Fauna wider. Der renommierte Künstler, der nach seiner Ausbildung zum Glas- und Porzellanmaler als selbstständiger Maler und Restaurator tätig war, hat mit seinen Ausstellungen einen weiten Wirkungskreis und präsentiert weit über das Oberland hinaus in ganz Deutschland und auch international seine Werke.

Mit „Farbe, Freude, Vielfalt“ betitelt Herbert Kraus aus Gräfelfing seine Exponate. Der Logopäde in eigener Praxis hat im vergangenen Jahrzehnt, so oft ihm die Arbeit dazu Zeit ließ, Dutzende von Aquarellen gemalt, die er in der Ausstellung im Kreuzgang dem Publikum präsentiert. Darunter finden sich Nachbildungen von Werken großer Künstler wie Claude Monet oder Vincent van Gogh ebenso wie Landschafts- und Naturaquarelle, außerdem Tierdarstellungen. Kraus komplettiert die Auswahl seiner Werke mit zwei Engelbildern und zwei Grabskulpturen.

Die Ausstellungen laufen vom 4. Juli an bis zum 1. (Kraus) bzw. 2. August (Schmid) und sind täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist wie immer frei.
Rudolf Schmid beginnt seine Ausstellung mit einer Vernissage, die am Eröffnungstag um 15 Uhr im Kreuzgang stattfinden wird.

Dr. Jürgen Werlitz

Die Plakate zu den Ausstellungen wurden von den Künstlern für die Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung gestellt.